Wie Perlen auf einer Schnur reihen sich im Taubertal mittelalterliche Städte, trutzige Burgen und romantische Schlösser aneinander. Entlang der Tauber und des Mains, durch liebliche Täler und über grüne Hügel verbinden insgesamt mehr als 2000 Kilometer Radwege diese Sehenswürdigkeiten. Ich bin auf dem Taubertalradweg, der offiziell „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“ heißt, von Lauda-Königshofen über Bad Mergentheim nach Weikersheim geradelt. Und habe riesige Lust auf mehr bekommen. Deshalb kommen hier die beliebtesten Radrouten im Taubertal.

Taubertalradweg „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“

Der 100 Kilometer lange Taubertalradweg „Der Klassiker“ ist die Vorzeigeroute am nördlichsten Zipfel Baden-Württembergs. Initiiert wurde er vor mehr als 40 Jahren vom Tourismusverband „Liebliches Taubertal“.  Der Taubertalradweg führt immer am Fluss entlang von Rothenburg ob der Tauber bis nach Wertheim, wo die Tauber in den Main mündet.

„Der Klassiker“ wird seit 2009 vom ADFC, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club, durchgehend mit 5 Sternen bewertet. Die Höchstbewertung von 5 Sternen wurde bisher nur zwei Mal in Deutschland vergeben.

Beate Ziehres auf dem Taubertalradweg "Der Klassiker". Foto: Andreas Rozak

Unterwegs auf dem Taubertalradweg „Der Klassiker“. Foto: Andreas Rozak

Rothenburg ob der Tauber ist Ausgangspunkt des „Klassikers“

Der Taubertalradweg startet in Rothenburg ob der Tauber. Im mittelalterlichen Rothenburg scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Die Stadt mit den pittoresken Häuschen und der komplett erhaltenen wuchtigen Stadtmauer ist ein Touristenmagnet. Zu Recht, wie ich finde.

Durch eine wunderschöne Kulturlandschaft führt die Radroute ab Rothenburg vorbei an rebenbewachsenen Hängen und Waldzügen an der Tauber entlang nach Creglingen. Hier lohnt ein Stopp beim berühmten Riemenschneider-Altar.

Die Radler passieren in Tauberrettersheim die Tauberbrücke von Balthasar Neumann und erreichen das Städtchen Weikersheim mit dem Schloss. Hier stellt man die Räder im äußeren Hof ab. Eine Besichtigung des Renaissanceschlosses und seines dreiachsigen Barockgartens ist ein Muss.

Taubertal, Schloss Weikersheim, Rittersaal – Beate Ziehres

Rittersaal im Schloss Weikersheim.

Am Taubertalradweg "Der Klassiker": Fahrradparkplatz am Schloss Weikersheim. Foto: Beate Ziehres, Reiselust-Mag

Parkplatz für die Fahrräder am Schloss Weikersheim.

Weiter geht es parallel zur Tauber nach Bad Mergentheim. In der Kurstadt führt der Radweg durch den weitläufigen Kurpark. Man könnte das Deutschordensmuseum besuchen oder einfach weiterradeln durch die Weinlandschaft um Lauda-Königshofen.

Taubertal: Blick vom Weinberg auf Beckstein im Taubertal. Foto: Beate Ziehres

Blick vom Weinberg auf Beckstein im Taubertal.

Weitere Perlen am Taubertalradweg sind das Kurmainzische Schloss mit Türmersturm in Tauberbischofsheim, das Pfeiferhannesmuseum in Werbach-Niklashausen, das Kloster Bronnbach und schließlich Wertheim mit der mächtigen Burg.

Taubertal: Burg Wertheim – Beate Ziehres

Burg Wertheim über Main und Tauber.

Auf dem Weg zwischen Rothenburg ob der Tauber und Wertheim informieren 20 Hörstationen über Kultur und Natur der Ferienlandschaft im Taubertal.

Tipp #1: Radelzüge und Radbus benutzen

Entlang der Strecke können Radfahrer auch die Radelzüge der Tauberbahn nutzen. Der Radtransport ist auf der gesamten Strecke von Montag bis Freitag ab 9 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig kostenfrei. Kombiniert mit der Taubertalcard erhalten Gäste beim Vorzeigen der entwerteten Fahrkarte mancherorts Preisnachlässe auf Wein und ermäßigte Eintrittspreise beziehungsweise Führungen.

Von April bis Oktober verkehrt an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen zwischen Weikersheim und Rothenburg zusätzlich ein Radbus. Der Radtransport ist hier ebenfalls kostenfrei.

Radweg „Liebliches Taubertal – Der Sportive“

Auf anspruchsvollen 160 Kilometern führt die Radroute „Liebliches Taubertal – Der Sportive“ von Wertheim über Freudenberg am Main nach Rothenburg ob der Tauber. Die Herausforderung: Der Radweg führt nicht durchs Tal, sondern über die Höhenzüge des Taubertals. Herrliche Panoramaausblicke entlang der Route belohnen die sportliche Leistung.

„Der Sportive“ kann auf fünf Tagesetappen aufgeteilt werden. Sehenswürdigkeiten an der Route sind beispielsweise die mittelalterliche Ruine Burg Freudenberg, das historische Külsheim mit mehr als 180 Bildstöcken in und um die Stadt und die berühmte Stuppacher Madonna des Malers Matthias Grünewald.

Taubertal: Weinberg Hoher Herrgott in Külsheim – Beate Ziehres

Weinberg Hoher Herrgott in Külsheim.

Tipp #2: E-Bike oder Pedelec ausprobieren

Je nach persönlicher Kondition bietet es sich an, die sportive Route mit dem E-Bike oder dem Pedelec zu befahren. Ich habe im Taubertal ein Mountainbike mit Elektrounterstützung ausprobiert und war restlos begeistert. Gegenwind, lange oder überraschend auftauchende Anstiege – alles kein Problem! Elektrofahrräder können im Taubertal an zehn Stellen ausgeliehen und der Akku an 79 Stationen aufgetankt werden.

Taubertal: Ankunft mit dem Fahrrad in Markelsheim – Beate Ziehres

Ankunft mit dem Fahrrad in Markelsheim, Taubertal.

Main-Tauber-Fränkischer Rad-Achter

Der mehr als 400 Kilometer lange Main-Tauber-Fränkische Rad-Achter führt durch die Flusstäler der Tauber und des Mains. Dieser Radrundkurs richtet sich an Fernradler, die jeden Tag an einem anderen Ort übernachten möchten.

Der Main-Tauber-Fränkische Rad-Achter vernetzt zwei beliebte Fahrradwege miteinander: den Taubertalradweg „Der Klassiker“ und den Mainradweg. Der Mainradweg rangiert unter den Top-Ten im ADFC-Ranking der beliebtesten deutschen Radwege. Die zwei Rundschleifen der Radroute gleichen einer liegenden Acht – daher der Name.

Radfahrer in Wertheim. Foto: Tourismusverband Liebliches Taubertal / Peter Frischmuth

Radfahrer in Wertheim. Foto: Tourismusverband Liebliches Taubertal / Peter Frischmuth

An der Tauber und am Main erwarten die Radfahrer eine schöne Landschaft, gastfreundliche Städte und eine ausgeprägte Fahrradinfrastruktur. Die Radroute führt auch in die  Ausläufer des Odenwaldes bei Buchen und Walldürn.

Radroute in elf Etappen

Der in elf Etappen gegliedert Main-Tauber-Fränkische Rad-Achter ist für alle Altersgruppen leicht zu bewältigen. Nur auf dem Weg in den Odenwald hinein sind zwei Anstiege zu überwinden. Ansonsten führt die Radtour entlang der Tauber und des Mains und vom Odenwald hinunter wieder ins Maintal.

Tipp #3: Mit der Bahn abkürzen

Mit der Tauberbahn, der Maintalbahn und der Odenwaldbahn lassen sich Streckenabschnitte des Main-Tauber-Fränkischen Rad-Achters bequem abkürzen.

Weitere Radwege im Taubertal

Neben dem klassischen Taubertalradweg, der Route für sportliche Radler und dem Main-Tauber-Fränkischen Rad-Achter erwarten den Radfahrer im Taubertal beim Regioradeln insgesamt 12 Erlebnistouren. Der Grünkernradweg ist ein Beispiel für eine Erlebnistour. Die Rundkurse führen immer zum Ausgangs- beziehungsweise Übernachtungsort zurück.

Die Wein-Radreise führt hingegen auf 241 Kilometern durch das Taubertal, in seine Seitentäler und auf die Höhen bis zum Main. An der Route liegen die schönsten Weinorte des Taubertals.

Tipp #4: Radeln ohne Gepäck

Auf Mehrtagestouren durch das Taubertal können Radfahrer die Serviceleistung „Radeln ohne Gepäck“ nutzen. Im  Unterkunftsverzeichnis des Tourismusverbandes „Liebliches Taubertal“ sind Gastgeber, die Gepäcktransport anbieten, besonders ausgewiesen. Mehrtägige Touren auf den beliebtesten Radrouten rund um das Taubertal sind auch als komplette Arrangements mit Gepäcktransfer buchbar.

Tipp #5: Kulinarische Besonderheiten des Taubertals genießen (H3)

Ein ereignisreicher Tag im lieblichen Taubertal klingt am besten mit einem Besuch in einem gemütlichen Lokal aus. Hier kommen Taubertäler Spezialitäten auf den Tisch. Dazu zählen fantasievolle Gerichte aus dem für die Region typischen Grünkern, aber auch Bachforelle oder Wild aus eigener Jagd. Der kulinarische Genuss wird von exzellenten Weinen aus dem Taubertal  Weinen aus dem Taubertal oder einem Edelobstbrand gekrönt.

Weinstraße Taubertal: Dieter Braun von der Edelobstbrennerei in Beckstein: gewaltige Auswahl an guten Tropfen. Foto: Beate Ziehres

Gewaltige Auswahl an guten Tropfen in der Edelobstbrennerei Braun.

Informationen zu allen Radrouten gibt beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon: 09341/82-5806, Fax: 09341/82-5700, E-Mail: touristik@liebliches-taubertal.de, Internet: www.liebliches-taubertal.de.

Fotos sofern nicht anders vermerkt: Beate Ziehres